Der Gastgeber

Eine Begegnungsstätte zu schaffen, in der sich Besucher unterhalten, kennenlernen, Feste feiern, den Alltag vergessen, kulturelle Erlebnisse genießen … das war immer mein Traum.

Seit 2010 gibt es das Sowjethaus. Es ist keine klassische Gastwirtschaft, sondern ein Ort, an dem der Gast mitbestimmt wie er bedient wird. Er kann hier einfach ein Bier trinken, Geburtstage, Hochzeiten, Klassentreffen, Betriebsfeste feiern, Vorträge oder Seminare besuchen, Konzerte anhören oder einfach auf dem Hof mit Freunden grillen. Die Öffnungszeiten sind flexibel. Alles ist möglich. Zögern Sie nicht mit mir zu sprechen. Auf bald im Sowjethaus.

IMG_3881 Wie kann man heute von der Kunst leben? Diese Frage stellte ich mir 2010, als ich mich entschieden habe, unter anderem vom Schreiben zu leben. Ich hatte es gerade mit viel Mühe geschafft, eine Arbeitserlaubnis für Deutschland zu erhalten und durfte ein Geschäft anmelden.

Die Antwort auf die Frage: Ein Forum aufbauen, wo Besucher verkehren, sich unterhalten, den Alltag vergessen und … kennenlernen. So ist das Sowjethaus entstanden.

Luc Degla

Anfahrt

Woher kommt der Name „Sowjethaus“?